Die Luftfahrtzulieferindustrie ist in nahezu sämtlichen Regionen Deutschlands vertreten. Geografische Schwerpunkte liegen in den über ganz Deutschland verteilten, z.T. historische gewachsenen Standorten der Flugzeughersteller. Diese sind häufig in Ballungszentren mit ohnehin starker Industriepräsenz zu finden: In Norddeutschland insbesondere in den Großräumen Hamburg, Bremen und Hannover; in Mittel-/Ostdeutschland in den Großräumen Berlin und Dresden; in Süddeutschland in den Großräumen München und Bodenseeregion; in Westdeutschland im Großraum Aachen, Bonn, Köln.

Die Luftfahrtindustrie ist geprägt von diesem Zusammenspiel zwischen großen, international aufgestellten Herstellern und 1st-Tier-Lieferanten einerseits und vielen kleinen bis sehr kleinen stark spezialisierten Zulieferern andererseits. Die Betriebsgrößenstruktur stellt eine Herausforderung für den Luftfahrtstandort Deutschland dar, den Umbau der Zulieferketten anzunehmen, um einerseits die zukünftige Wettbewerbsposition zu sichern und andererseits die breit aufgestellte, vielfältige Zuliefererstruktur zu erhalten und zu kultivieren. Vergleicht man die Unternehmensstruktur in Deutschland mit den Erwartungen der internationalen Marktteilnehmer an ihre Zulieferketten ist eine deutliche Notwendigkeit für weitere strukturelle Anpassungen festzustellen.

 

Studie zum Luftfahrtstandort Deutschland:

 

Einen detaillierten Einblick in den „Status quo und Perspektiven für den Luftfahrtstandort Deutschland“ erhalten Sie hier in Deutsch und Englisch.

studie_1