Internationalisierung

Arbeitsbereich 4


Zusammenfassung

  • Fehlende Internationalisierung kann einzig durch Innovationen und technologische Führerschaft kompensiert werden
  • Marktentwicklungen als Basis der Internationalisierung der OEMs werden nicht transparent dargestellt, Prognosen fehlt das Mengengerüst bzw. die zu erwartenden Volumina. Dies würde den Zulieferunternehmen bei der Entscheidung für/wider die Internationalisierung ihres eigenen Unternehmens helfen. Diskussionen darüber werden im zu engen Kreis geführt und ohne die Teilnahme der Tier 2-n
  • Der Grund für die Internationalisierung eines Unternehmens (Kostensenkung oder Erschließung neuer Märkte) beeinflusst maßgeblich die Standortauswahl
  • Zu diskutieren ist nicht nur die Erweiterung hiesiger Unternehmen ihres Geschäfts im Ausland sondern auch ausländischer Investitionen in deutsche Unternehmen

 

Maßnahmenangebot

Beitrag SCE

  • Detaillierte Informationen zu Märkten, Akteuren und rechtlichen Themen für spezifische Regionen
  • Kontakte der Ansprechpartner für konkrete Ansiedelungs- oder Kooperationsthemen
  • Kontakte zu Firmen und Forschungsinstituten in der Region
  • Transparentes Netzwerk der Verbände/Cluster
  • Marktentwicklung hinterlegt mit entsprechenden
    Mengengerüsten neutral aufzeigen
  • Best Practice von erfolgreicher Internationalisierung hiesiger Unternehmen aufzeigen
  • Standortattraktivität Deutschlands herausstellen

Kontakt Internationalisierung

Dr. Franz Josef Kirschfink

Hamburg Aviation e.V.
Wexstr. 7
20355 Hamburg
Phone: +49 40 2270 1953
Mobile: +49 151 5175 4610
Fax:+ 4940 2270 19 784
franzjosef.kirschfink@hamburg-aviation.com